Einen wunderschönen guten Morgen! Ich hoffe er ist schön für bei Euch!? …

Ich habe aufgegeben die Tage zu zählen. Weiß aber, es ist Mittwoch, denn vorgestern war Ostermontag. Sprich, die halbe Woche schon wieder fast geschafft. Euch allen nochmals Frohe Ostern im Nachhinein. Hoffe Ihr hattet schöne Feiertage, auch wenn es dieses Jahr “kleiner” war als wahrscheinlich die Jahre davor …

Man muss die Feste einfach feiern …

Ist definitiv das Motto bei uns zu Hause. Daher, es wird jede Gelegenheit genutzt um eben ordentlich zu feiern. Ich liebe es mir Gedanken zu machen. Überlege mir nette Tischdeko, Menüs oder Buffet Ideen … und daher ist es dann fast egal ob wir zu Zweit, zu Dritt oder zu Zwanzigst sind und feiern … wir feiern.

Trotzdem gebe ich zu, die Familie hat auch mir sehr gefehlt, gerade zu Ostern machen wir immer große Brunch Einladungen, meistens bei uns zu Hause. Es wird gegessen und getrunken, gelacht und nett beisammen gesessen … bis alles leer ist oder bis es dunkel wird.

Also wie Ihr sehen könnt, wir hatten es wirklich nett. Hatten einen köstlichen Schinken im Brotteig von DURAN SANDWICHES. Möchte ich nächstes Jahr unbedingt wieder haben!! Frische, selbst gebackene Prinzen von meiner Mami, die am Samstag uns ein Osterkörbchen vor die Türe gestellt hatte. Ich musste fast weinen vor Freude.

Frisch gepressten Karotten-Apfelsaft, den klassischen Lammkuchen. Nicht selbst gebacken. Wobei das würde ich gerne nächstes Jahr machen. Und, und, und… Schokolade in Hülle und Fülle.

Der Osterhase war schon in der Nacht unterwegs.

Um genau 23 Uhr. Versteckte er die Geschenke in Nonnos (mein Papi, der ja neben uns – im Nachbar Haus – wohnt) Garten. Es war eiskalt und feucht, stockdunkel, GsD hat das Handy so eine tolle Taschenlampe.

Die Nacht war etwas unruhig, Kind1 und Kind2 waren immer wieder wach und schlußendlich beide bei uns im Bett. Kind1 wurde dann wieder ins eigene Bett begleitet. Aber um 5.45 Uhr war dann Schluß mit der Nachtruhe.

Damit Kind1 auch wusste, dass der Osterhase im Garten war, was Neues dieses Jahr, und nicht in der Wohnung versteckte, schrieb der natürlich einen Erklärungsbrief. (Ist bei uns so Tradition, Nikola, Christkind und Co schreiben immer wieder ein paar nette Zeilen in wunderschönen, verschieden Farben und eigenen Fonts!)

Die Nester für Kind1 und Kind2 waren in der Wohnung versteckt, im Nest von Kind1 war auch der Brief beigelegt. Das Nest war schnell gefunden, der Brief schnell gelesen. Also war ich voll angezogen, mit dicker Jacke und Schal und um 6.00 Uhr Früh am Weg – über die Leiter – auf den Dachgarten vom Nonno.

Kurzfristig überkam mich eine Angst, dass die Raben eventuell die Geschenke entdeckten und sich damit einen Spaß machen würden, aber GsD, alles da wo es um 23 Uhr versteckt wurde. Kind1 war blitzschnell und so waren wir gegen 06.15 Uhr schon wieder in der Wohnung beim Lego bauen …

Gegen 7.20 Uhr erwachte dann auch Kind2. So eine brave Schläferin, wenn der Bauch nicht zwickt oder der Hunger sie plagt … um 8.00 Uhr eröffneten wir dann unseren Ostertisch und frühstückten gemütlich 1.5 Stunden vor uns hin …

Genauso wie ein schöner Tisch und gutes Essen zu unseren Festtagstraditionen gehört, so gehört auch ein schönes Erinnerungsfoto dazu. Nachdem alles Lego zusammen gebaut war, die Bäuche gut gefüllt, beschloßen wir uns schnell in Schale zu werden, wieder die Leiter hinauf und ein paar Erinnerungsfotos, an unser aller erstes Ostern zu Viert. Ist auch wirklich etwas besonderes.

Das Wetter war, wie man sieht traumhaft! Und die Fotos sind, meiner Meinung nach, entzückend geworden. Alles in allem, ein perfekter Ostersonntag, ein wunderschöner Familientag. Ich kann mich nicht beschweren.

Als unsere Kleine dann noch Mittagsschlaf hielt, schaffte ich es sogar mich – im Bikini – kurz in die Sonne zu legen. Das war Gold wert. Das versuche ich auch fast täglich. Denn diese 15-30 Minuten, in Ruhe, alleine in der Sonne zu “dösen” sind die beste Therapie. Für mich. Kind1 darf währenddessen Fern schauen und so darf jeder die Mittagspause in Ruhe geniessen und Kraft tanken.

Überhaupt waren die letzten Tage vor Ostern wirklich sehr entspannt und gemütlich. Der Mann hatte ein paar Tage frei. Das hilft schon enorm. Die Kinder beide eigentlich sehr brav und easygoing … es läuft.

Wir wohnen zwar immer noch im Chaos, zwischen Übersiedlungskisten, ausgemisteten Klamotten und Gebrauchsgegenständen,… aber es geht. In der Hoffnung das wir nun doch endlich diese Woche die Schlüssel für die neue Wohnung bekommen und langsam übersiedeln können, bzw. auch endlich dem Übersiedlungsunternehmen einen Tag bekannt geben können …

Ich gestehe, es nervt mich etwas, dass die Regierung es nicht schafft mit uns KiGa und Schuleltern Klartext zu sprechen, denn um ehrlich zu sein, ich rechne nicht mehr damit, das unsere Kinder vor dem Sommer in die Schule zurück dürfen, aber es wäre ganz nett das zu wissen.

Denn könnte man sich zumindest seelisch darauf einstellen und sein Leben irgendwie planen. Aber gut. Wir warten den April mal ab,… schauen wie die Baumärkte niedergerannt werden, wie es den kleinen Shop Besitzern in ein paar Wochen geht, usw. und dann schauen wir weiter wies mit uns und unseren Familien weitergehen wird …

Ich bin gespannt. In diesem Sinne. Eine gute Woche. Starke Nerven und alles Liebe. Ich halte Euch am laufenden!

HAPPY WEDNESDAY <3