Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.

FROM ITALY WITH LOVE

Dieses Jahr geht irgendwie schon dem Ende zu und war bis hier her auch schon ziemlich aufregend und turbulent.

Wie die meisten von Euch mitbekommen haben, habe ich im Juni wieder fix zu arbeiten angefangen. 20 Stunden die Woche. Ein super Job der mir unheimlich Spaß macht. In einem Team das ich mir so nie aussuchen hätte können, denn es ist mehr als Familie und sie haben mich sehr schnell und vorallem herzlich aufgenommen.

Fast gleichzeitig stand auch der lang ersehnte Umbau bei uns in der Wohnung endlich vor der Tür. Wir mussten unsere Wohnung für 6 Wochen räumen. 4 Wochen davon kamen wir bei einer Freundin der Familie unter, die restlichen 2 Wochen sehr netter Weise bei meiner Mami.

Es war viel. Viel auf einmal. Stressig. Aufregend. Neu. Aber gut.

Da wir L. immer 2 Wochen aus dem KiGa nehmen müssen, während dem Sommer, um auch ihm eine Art Sommerpause zu gönnen, beschlossen wir kurzerhand noch schnell einen Urlaub zu buchen. Da wir das vorletzte Wochenende bei meiner Freundin in Kärnten geplant hatten, bot sich eine Weiterreise nach Italien an.

So ging es am Donnerstag Abend, nach Arbeit, KiGa und Verabschiedung unser geliebten Kindergärtnerin noch nach Kärnten. Diese paar Tage bei meiner besten Freundin haben schon fast Tradition. Unsere beiden Buben sind 3 Monate auseinander und Gott sei Dank – wenn zusammen – ein Herz und eine Seele.

Das Wetter war mehr als traumhaft. Wir wurden wie immer verköstigt und herzlichst umsorgt. Die Kinder – es waren 6 insgesamt, haben super miteinander gespielt und sind toll im See geschwommen. Einmal sogar mit Schwimmtrainerin. Ein absoluter Luxus. Die Kinder genossen die Aufmerksam und das Training.

So entspannt mit Kind(ern) war ich schon lange nicht mehr. Alles war so easy. Ungezwungen und gemütlich. Besser hätten die Tage in Kärnten nicht sein können. Danke Mimi & Deiner Familie für Deine unfassbar großzügige Gastfreundschaft!!  Wir freuen uns schon auf nächsten Sommer! Denn, WIR KOMMEN WIEDER!

Nach 3.5 tollen Tagen in Pörtschach gings dann endlich weiter nach Jesolo. In den Familien Urlaub. Den ersten – nur wir 3 – Familien Urlaub um genau zu sein. Wir wussten nicht wie es werden würde, was auf uns zu kommen würde. Aber wir blickten den Tagen ganz gelassen und entspannt entgegen und freuten uns auf UNS, Sonne, Strand und Meer. Und natürlich auf das gute Essen.

G. und ich sind ziemliche Pasta Junkies und L. sowieso. Da einige Blogger-Kolleginnen wie mothersfinest & salonmama Anfang des Sommers im Hotel Bellevue ein paar Tage verbrachten, beschlossen wir dieses auch zu testen. G. und ich waren – wenn nicht schnell zum shoppen – seit unserer Kindertage nicht mehr in Jesolo und hatten keine Ahnung …

Über Booking.com bekamen wir einen ganz guten Deal, aber billig ist es nicht. Vorallem die Zimmer sind in meinen Augen nicht besonders. Aber gut, Italien eben. dafür sehr sauber.

Die Anlage des Hotels wirklich ein Traum. Ein Kinderspielplatz, auf dem wir kein einziges Mal ware. Ehrlich. Denn das Pool, bzw. der Pool Bereich und der Strand waren Action und Programm genug!

Wir bauten abwechselnd mit L. Sandburgen oder stürzen Dino-Sand-Fossilien. Die ich übrigens bei Tiger auf der Wollzeile lange vor dem Urlaub gekauft hatte. L. war im 7. Himmel. Die größte Sandkiste die er je gesehen hatte. Ein Traum. Das Meer war ihm nicht besonders geheuer, aber ok. Ich dränge ihn nicht. Dafür war er oft und lange im Pool.

Am ersten Abend gingen wir die kleine Shopping Strasse entlang und setzten uns dann in eine eher urige Kneipe. Ein typisches italienisches Gasthaus. Service war super. Essen hervorragend. Es gab nichts zu meckern.

Zum Abendessen wurde immer das Star Wars Malbuch mitgenommen, dass er kurz davor zu seinem Geburtstag bekommen hatte. Ich hätte NIE im Leben gedacht, dass er mal bei einem Abendessen brav und ruhig neben uns sitzen und malen würde. Aber er tat es. Ab und zu malte ich mit. Die Abendessen waren dadurch extrem nett, vorallem für uns als Paar, denn wir hatten mal wieder Zeit zu sitzen, in Ruhe zu essen, uns bedienen zu lassen und einfach zu geniessen.

Am zweiten Abend suchte G. ein Restaurant auf Tripadvisor aus. Etwas kitschig modern, aber sensationell. Laguna. Wir reservierten zur Sicherheit für 19 Uhr einen Tisch. Da L. an dem Abend vom vielen Schwimmen und Sandspielen wirklich müde war, verließen wir das Restaurant auch schon wieder um 20 Uhr. Da war dann schon eine ziemliche Schlange vor dem Restaurant.

Also vom Service und vom Essen her, kann ich es wirklich schwer empfehlen – jedoch auch nicht gerade günstig. Toll aber, für die Kinder haben sie eine eigene kleine Bambini Speisekarte mit ca. 6 verschiedenen Gerichten. Das fand L. natürlich besonders cool.

Nach dem Frühstück im Hotel gingen wir gleich an den Strand. Mittags holten wir uns bei der Strandbude köstliche Schinken Käse Toasts mit Champignons oder Artischocken. In der – quasi – Mittagspause, verteilten wir uns alle im Schatten unterm Schirm. Für L. hatten wir das iPad mit 3 runtergeladenen Filmen vom Amazon Prime. Somit konnte G. sein Buch in Ruhe lesen, ich ein bisschen pennen und L. ruhte sich so auch etwas aus. Nicht alle Eltern fanden unsere “Methode” toll, aber ganz ehrlich. Es ist Urlaub. Jeder soll im Urlaub auf seine Kosten kommen. Am Nachmittag gabs Eis vom Eiswagen.

Vor 2 Jahren war Urlaub mit Kind – kein Urlaub. Dieser Urlaub, mit Kärnten am Anfang, hätte nicht perfekter sein können. Wir waren so unendlich erholt.

Danke Mr. Poups für diesen tollen & herrlichen Urlaub – ich freu mich auf nächsten Sommer! Und eventuell fahren nur wir beide auch eine Woche ganz alleine auf Urlaub, denn nächstes Jahr haben wir 10. Hochzeitstag!

HAPPY WEDNESDAY – HAPPY HUMPDAY – MAMIs ❤

share

No Comments Yet.

What do you think?

Your email address will not be published. Required fields are marked *