Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.

LIVING TINY

Nach einer gefühlten Ewigkeit, melde ich mich zurück … die letzten 3 Wochen waren sehr intensiv, sehr stressig, sehr emotional und sehr aufregend. Einiges ist passiert und ich werde Euch alles erzählen!

Das wir seit gut 1.5 Jahren einen Umbau in unserer Wohnung planen, ist glaub ich kein Geheimnis mehr. Wie das Leben manchmal so spielt, ging plötzlich, im Vergleich zum letzten Jahr, dann alles sehr schnell. Das Bauteam stand fest, kam zur Besichtigung und 2 Wochen später wollten sie anfangen. Sprich, mehr oder weniger am 6. Juni.

Dies hieß aber für uns;

  1. eine Ersatzwohung suchen, finden, beziehen. Und das mit Sack und Pack, sowie Kind und Katz!
  2. die bestehende Wohnung – mehr oder weniger – komplett zusammenpacken,  ausmisten, leer räumen.

Die Wohnungssuche war schwierig. AirBnB war natürlich unser erster Gedanke, aber in den meisten Wohnungen darf man kein Haustier mitbringen. Was ich durchaus verstehe. In quasi letzter Minute ergab sich dann eine tolle Möglichkeit in der Wohnung einer Freundin meiner Schwägerinnen unterzukommen. Großer Vorteil, sie ist ums Eck von unser eigentlichen Wohnung. Ein weiterer Vorteil, neue Küche, Waschmaschine, Bad mit Wanne, separates WC, 2 Zimmer.

Ein kleiner Nachteil, sie ist Mini! 45m2 um genau zu sein. Prinzipiell mag ichs sehr gerne cozy und gemütlich und habe auch mit wenig Platz kein Problem. Diese aber so effizient zu nutzen, mit eben Kind und Katze, eine kleine Herausforderung. Aber aus diesen lernt man und wächst!

L. schläft auf einer Matratze, die wiederum auf diesem Aufblasbett (Teleshopping) liegt. Georg und ich teilen uns ein vorhandenes 140er Bett. Erstaunlicherweise ist es sehr gemütlich und wir haben tatsächlich genügend Platz zum Schlafen. Freue mich aber trotzdem wieder auf unser großes, eigenes Bett.

Dem Kater haben wir Kuschel-Körbchen, Kratzturm und Teppiche mitgenommen, damit er nicht nur Geruch aber auch schmuse Möglichkeiten wie zu Hause hat.

Ein Vorteil dieser kleinen Wohnung, sie ist sehr schnell ganz sauber und geputzt – und das obwohl wir wirklich viel Zeug, Kisten und Boxen auch hier herumstehen haben.

Nach einer Woche waren wir halbwegs eingelebt, der Kater verließ auch mal seinen Platz unter dem Bett. Jedoch zu Dritt in einem noch kleineren Bad als wir es zu Hause haben ist eine Herausforderung und die typischen, Routine-Handgriffe sitzen hier hat noch nicht ganz so perfekt. Die Küche ist top modern, aber eben auch sehr klein. Kochen und Frühstück machen wird zu einer täglichen Herausforderung, doch auch das klappt ganz gut.

L. fehlt ein bisschen der Rückzug. Da wir uns alle Zimmer und Räumlichkeiten andauernd teilen, merkt man wie ihm sein Zimmer fehlt, das herumsausen und das spielen. Aber es ist eine Erfahrung und es schweißt zusammen. Man realisiert was wirklich wichtig ist. Welche Dinge man tatsächlich im täglichen Leben benötigt und ohne welche man eigentlich ganz gut auskommt.

Wir haben nur Lego, Playmobil und die meisten Brettspiele von zu Haus mitgenommen … und ich habe teilweise das Gefühl, das ist zu viel. Was jedoch ganz wichtig war und ist, sein CD Player und seine geliebten Bibi&Tina, Bob der Baumeister, Yakari und Co. CDs, bzw. Hörbücher. Ohne die geht kaum noch was …

Nun sind es genau 2 Wochen die wir hier wohnen. Ich habe mich eingelebt, fange aber langsam an, Zuhause zu vermissen. Und wenn ich dann auch die Baustelle gehe, den ganzen Ramsch, Schutt, abgerissenen Wände sehe, freue ich mich auf unsere kleine Mini Wohnung in der es sauber und gemütlich ist!

Aber im Leben kommt immer alles zusammen, denn am 1. Juni habe ich einen neuen Job begonnen. Jaja, schon wieder einen neuen. Mein letzter Job bei SchoenApartments wurde leider in kein fixes Dienstverhältnis geändert und so musste ich mich nach etwas neuem umschauen.

Relativ schnell und durch die Weiterleitung einer lieben Freundin, hatte ich sehr rasch ein Vorstellungsgespräch und eine Woche danach die Zusage. Und jetzt haltet Euch gut fest, ich arbeite seit fast 3 Wochen bei der Österreichischen Post AG.

Das Team ist großartig, die Location – Haidingergasse, die auch im 3. Bezirk ist, könnte nicht besser sein, und die neue Location ab Oktober, Rochusmarkt erleichtert mein Leben nochmal enorm, denn da kann ich dann zu Fuss ins Büro gehen.

Somit arbeite ich jetzt immer MO-DO von 9.00-14.00 Uhr. Ich liebe es und bin so dankbar diese Stelle bekommen zu haben. Eine wirklich tolle Chance mit coole Kollegen!!

Wenn jetzt mit dem Umbau noch alles gut geht,… und sie, wie versprochen in 2 Wochen fertig sind, dann  … ich weiß nicht, aber es läuft grad so gut alles. Ich bin so froh und so dankbar.

Sobald der Umbau fertig ist, werde ich Euch natürlich VORHER – NACHHER Fotos zeigen und genau berichten, was wir alles machen haben lassen. Aber eines kann ich Euch schon mal verraten – es ist einiges!! Ich bin schon sehr stark aufgeregt!!

Ich wünsche Euch ein wunderschönes Wochenende!!

HAPPY FRIDAY – HAPPY WEEKEND – MAMIs❤

share

No Comments Yet.

What do you think?

Your email address will not be published. Required fields are marked *