Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.

LET´S SUPPORT!

Seit ich Bloggerin bin, eine dazugehörige Facebook Gruppe und einen öffentlichen Instragm Account führe, höre ich immer wieder diesen Satz: “Catrin, das darfst Du nicht posten, dieses Foto kannst Du nicht teilen, diese Meinung, diese Erfahrung, diese Empfehlung darfst Du nicht kundtun! Du hast eine Vorbildfunktion!!”…

Ja, ok alles klar! Mir ist durchaus bewusst, dass einige von Euch sehr viel Wert auf meine Meinung, meine Empfehlung und Berichterstattung legen. Und ich versuche durchaus überlegt zu handeln. Zu posten und zu schreiben. So dass für alle etwas dabei ist, sodass sich jeder auf eine Art angesprochen fühlt, bzw. sich für sich die relevanten Tips, Ideen und Empfehlungen rauspicken kann.

Das dies nicht immer zu 100% klappt oder funktioniert muss nicht nur mir bewusst sein, aber auch Euch. Poste ich ein Fleisch Rezept, wird sich ein Vegetarier, ein Veganer nicht angesprochen fühlen. Das ist auch OK, denn diese Person weiß – hoffentlich – dass ich beim nächsten Mal wieder etwas anderes posten werde und dies dann für ihn passend sein kann…

Warum ich das jetzt hier alles schreibe … ? Weil ich gerne mal was klarstellen möchte… und zwar folgendes;

Alles was ich hier schreibe, ist zu 100% meine Meinung, meine Erfahrung, meine “Empfehlung” (wenn Ihr so wollt). Ich stehe zu dem was ich mache, was ich sage und schreibe. Wenn es nicht Euren Erwartungen entspricht, dann tut es mir leid, wenn es nicht Eurer Ethik entspricht, dann tut es mir auch leid. Aber dafür bin ich am Ende des Tages nicht verantwortlich …

Ich möchte JEDER Frau, JEDER Mami Mut machen eine natürliche Geburt anzustreben! Es kann lange dauern, es kann verdammt schmerzhaft sein. Es kann was reißen, es kann was passieren. Aber es ist der natürliche Weg um auf die Welt zu kommen. Ich selber hatte eine sehr anstrengende, sehr schmerzhafte, sehr lange Geburt. Ca. 22 Stunden. Nach 10 Stunden ließ ich mir eine PDA setzen. Ich bin gerissen. Trotzdem ging es mir 3 Stunden nach der Geburt gut. Ich hatte keine Schmerzen mehr, ich konnte aufstehen, benötigte keine Unterstützung – körperlicher Seits – und fühlte mich gut. Das dies nicht immer der Fall ist, ist mir klar! Jedoch möchte ich Euch da draußen sagen – glaubt an Euch, an Euren Körper und gebt Euren Kindern die Chance natürlich zur Welt zu kommen.

Ich möchte JEDER Frau, jeder Mami Mut machen, wenn es ein Kaiserschnitt wird. Aus welchen Gründen auch immer, oft aus mir nicht nachvollziehbaren, möchte ich dass ich Ihr nur positives auf den Weg mitgebe! Es ist eine OP. Es ist währenddessen eigentlich sehr easy. Man spürt nichts. Empfindet nichts. Dann ists auch schon wieder vorbei. Jedoch kommen dann – bei den meisten zumindest – die Schmerzen. Mann kann sich kaum bewegen, nicht niesen, nicht lachen. Der erste Stuhlgang tut auch weh. Aber es ist auch das zu schaffen. Und mit der richtigen und nötigen Hilfe von anderen und einer guten Schmertherapie vergehen auch diese Schmerzen. Auch ich habe einen KS gehabt. Ungewollt. Trotzdem habe ich es überstanden und es geht mir heute gut! Aber es ist und bleibt auch das eine Geburt und macht eine Frau zur Mami.

Ich möchte JEDER Frau, jeder Mami Mut machen zu stillen. Es ist ein tolles Gefühl. Es ist einzigartig und mit nichts zu vergleichen! Diese Haut an Haut, die innigen Blicke zwischen Mutter und Kind. Dieses unfassbar tolle Gefühl Nahrung zu erzeugen. Einen Menschen ernähren zu können. Ihn zu unterstützen, ihm Vitamine, Mineralstoffe und wichtige Antikörper und abwehrfördernde Enzyme mitzugeben. Stillen ist das beste für ein Baby.

Ich möchte JEDER Frau, jeder Mami Mut machen, sich nicht zu quälen. Wenn sie zu wenig Milch hat, wenn es sie stresst, es weh tut, es nicht klappt, es mühsam sein sollte. Keine Frau sollte ein schlechtes Gewissen haben, wenn sie sich dann doch für Flaschennahrung entscheidet. Schade finde ich immer, wenn man es nicht mal probiert, aber das ist nicht meine Entscheidung. Es ist nicht meine Situation und schon gar nicht mein Kind. Jede Frau soll für sich und Ihr Kind die beste Möglichkeit der Nahrungsaufnahme finden und sich dafür nicht schämen oder rechtfertigen müssen.

Ich möchte JEDER Frau, jeder Mami Mut machen, ihr Kind mit knappen 1 Jahren in die Krippe zu geben. Oft ist es nicht finanziell machbar, länger zu Hause zu bleiben. Oft ist es aus psychischer Sicht besser für die Mutter wieder arbeiten zu gehen. Oft tut es dem Kind gut einen geregelten Ablauf zu haben, den Tag mit gleichaltrigen und lieben Betreuerinnen zu verbringen. Oft ist es einfach die richtige Entscheidung.

Ich möchte JEDER Frau, jeder Mami Mut machen, die ihr Kind erst mit 3 in den Kindergarten gibt. Es wäre nicht mein Modell und ich denke, meine Kinder und ich wären damit nicht all zu glücklich, aber auch hier, nicht meine Entscheidung. Die Frau, die Mutter sollte sich wohl in ihrer Situation, in ihrer Entscheidung fühlen und aus dem besten Interesse für das Wohlbefinden ihres Kindes handeln.

Ich möchte JEDER Frau, jeder Mami Mut machen, wenn sie sich schwer tut ihr Kind abzugeben. Oder schwer tut ihr Kind nicht abzugeben. Oft ist es instinktiv nicht die richtige Entscheidung. Oft ist es ein Abschiedsschmerz einer Phase. Einer Situation. Aber auch diese können mit liebevoller Unterstützung gemeistert werden.

Ihr seht hoffentlich auf was ich hinaus möchte … wir sind alle gleich und alle so unterschiedlich. Wir haben Ängste, Vorstellungen, Schmerzen, Wünsche, Träume, Sehnsüchte und Erwartungen. Jeder von uns hat auch ein Ideal-Szenario im Kopf. Wird dieses nicht so gelebt oder erfüllt, (ver)urteilen wir schnell. Wir alle. Und auch ich teile leider viel zu schnell und zu oft aus! Schimpfe, ermahne, versuche meine Meinung zu vertreten und zu überzeugen.

Mir ist durchaus bewusst, dass ich mit einem Blog, einer Mami Gruppe, in gewisser Weise auf einer Bühne stehe. Man mich näher beobachtet und mich auch schneller verurteilt, sollte ich mal meine Meinung geändert haben oder eine meiner eigenen Regeln brechen … aber auch ich bin nur ein Mensch. Ich mache Fehler, lerne GsD aus den meisten. Ich ändere und entwickelt mich weiter…

Ich arbeite daran nicht immer zu missionieren. Auch wenn ich oft das Gefühl habe, die TCM Tips, die Homöopathie & Co Tips würden wirklich helfen. Man kann nur anbieten und das Gegenüber annehmen, oder eben nicht. Man darf sich nicht kränken.

Versuchen wir gemeinsam uns gegenseitig zu unterstützen. Seien wir die best-mögliche Version unserer Selbst hier und in der Gruppe. Lasst uns unsere Tips und Erfahrungen teilen. Hoffen wir, dass sie einer anderen helfen… doch verurteilen wir nicht, wenn diese nicht angenommen werden oder man sich anders entschieden hat.

Let us be one badass cool MOM GANG!
share

No Comments Yet.

What do you think?

Your email address will not be published. Required fields are marked *