Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.

KITCHEN DREAMS

Wenn alles nach Plan verläuft, ist der Umbau bald (endlich) fertig und wir können wieder nach Hause. Einziehen in unser altes, neues Zuhause!! Haltet uns die Daumen!

Mit fast 36 Jahren bekomme erstmals in meinem Leben eine eigene, selbst ausgesuchte und zusammengestellte Küche. Nigelnagel neu! (Mit großer finanzieller Unterstützung meiner lieben Omi :-) )

Die jetzige Küche war schon in der Wohnung drin als wir vor über 10 Jahren einzogen. Damals hatte sie noch Braune, in meinen Augen, hässliche Fronten. Diese tauschten wir nach und nach aus. Zum Glück war es eine IKEA Küche, denn somit war es relativ günstig, auch wenn wir uns für die etwas teuren, weißen Hochglanz Fronten entschieden. Dies war eine einfache aber sehr große optische Aufwertung der Kasten und der Küche im Allgemeinen!

Wer bei Tina von Jutima vorbeigeschaut hat, weiß auch ein bisschen über meine Küche, bzw. meine HassLiebe zu ihr bescheid. Und obwohl der Artikel auf ihrem Blog noch gar nicht all zu lange her ist und ich in diesem geschrieben habe wie sehr ich zB meinen Amerikanischen Kühlschrank LIEBE und auch nie wieder auf ihn verzichten möchte, hat sich diese Meinung in den letzten Wochen komplett ver- und geändert!

DENN … wir haben beschlossen, back to the roots und wieder einen normalen Kühlschrank. Wobei nicht ganz normal, denn wir wollen einen Top-to-Bottom Kühlschrank. Also ein Modell dass zwar Einbau ist, wie ein typischer Kühlschrank der unten 3 Gefrierfächer hat, aber eben einen wo alles von oben nach unten Kühlschrank ist und KEINE Gefrierfächer dabei sind.

DENN … wir sind zu der Erkenntnis gekommen, dass wir eigentlich, mehr oder weniger keinen Gefrierschrank brauchen … Also ja, im Sommer, bzw. das ganze Jahr über für Eiswürfel. Für Drinks, wie unseren geblieben Gin & für ein paar Tiefkühlkräuter. Der braucht natürlich einen Platz im Freezer, aber sonst, haben wir eigentlich NIE etwas im TK drin! :) Also, ist es Küchen-Platzverschwendung!!

Und so sieht also unser zukünftiger Kühlschrank ca. aus! Wir haben uns für ein Modell von Bosch entschieden.

Der bietet, wie der Ami Kühlschrank, viel Platz um all die guten frischen Bio Lebensmittel aufzubewahren. Und da es ja dann doch nicht ganz ohne TK geht, nehmen wir uns einen kleinen 3 Laden-eEinbau-Tiefkühlschrank irgendwo daneben in einem Unterschrank eingebaut… für eben Eiswürfel, den Gin und nicht zu vergessen die paar Kräuter …

Da die Küche offen ist und auch ein bisschen mit dem Vorzimmer verbunden sein wird, werden wir den Boden auch neu machen. Fliessen. Große. Graue. Steinzeug. Ein bisschen wie Betonboden. (Die haben wir bei OBI entdeckt.)Wobei es mir auch der Epoxidharz – den Mrs. Hauser erst auf ihrem Blog erwähnt hat – auch besonders angetan hat. Der ist wirklich toll aber soooo tückisch. Er braucht einen ganz bestimmten Unterboden, der komplett gerade sein muss (sonst wirft er Blasen!) Wenn der Raum viel Tageslicht hat, also viele Fenster, müssen diese bei der Trocknungszeit abgeklebt werden.” Damit ist es schon zu aufwendig und ich denke Fliessen einfacher. Ab dem Eingangsbereich bis in die Küche hinein!

Etwas ganz Neues in meiner dann neuen Küche, wir verzichten komplett auf Oberschränke. Ganz luftig und großzügig soll sie sein. Dafür habe ich in den letzten Monaten auch wirklich brav ausgemistet. Was man alles in seiner Küche verstaut… furchtbar. Dinge die man NIE braucht. Nie hernimmt. So schade um den Platz, so schade um das Geld … vorallem in Eckschränken türmen sich gerne ungebrauchte und unnötige Dinge.

Die Arbeitsplatte … am liebsten hätte ich gerne eine Quartz, oder eine Betonplatte. Da es momentan nicht ganz für eine Quartz Arbeitsplatte reicht, denn die sind wirklich Schweine teuer, werden wir uns für den Anfang eine schöne, dicke Weiße Arbeitsplatte von IKEA nehmen und dann, wenn die Haushaltskasse wieder etwas voller ist, uns eine hochwertige Steinplatte, oder vielleicht doch noch eine Beton Platte anschaffen, bzw. leisten. Mal schauen!

Auch die Schränke werden wir wieder von, bei IKEA kaufen. Es ist einfach am einfachsten, geht am schnellsten und ist in unseren Augen die Kostengünstigste Variante. Abgesehen davon, LIEBEN wir es IKEA Dinge selber zu bauen und eine Küche gemeinsam aufzubauen die man zuerst selber zusammen gestellt hat ist noch aufregender. Es ist zwar sehr Zeitintensiv, aber es macht uns Spaß.

Bei den Fronten haben wir uns für weiße Voxtorp entschieden. Ohne Griffe. Ganz glatt. Sie wird sehr sterile, meine neue Küche. Ich freu mich so wahnsinnig.

Und mein aller größtes Highlight, der sogenannte “Backsplash”, also der Wand-Spritzschutz, da haben wir uns für Subwaytiles entschieden. Auf Deutsch kennt man sie besser als Metro-Fliessen. Sind grad sehr modern und IN, jedoch stehen die schon lange auf meiner Liste!!

Ideen und Anregungen habe ich mir wie immer auf Pinterest geholt und zusammen gesucht. Hier ein kleiner Einblick in meine Kitchen-Inspiration!

So wie es momentan aussieht, ziehen wir am Freitag wieder ein … da ist jedoch noch Baustelle. Aber ist es nicht immer so!?! … Auf Instagram werde ich Euch wie immer auf dem Laufenden halten und sobald alles “fertig” ist, gibt’s natürlich ein Update, bzw. ein Wohnungs-Special. Aber das wird noch ein paar Wochen dauern. Also bitte noch etwas Geduld haben!

HAPPY TUESDAY MAMIs <3

©Pinterest, IKEA

 

share

No Comments Yet.

What do you think?

Your email address will not be published. Required fields are marked *