Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.

HOME OFFICE

Meine ersten Facebook & Blog Posts schrieb ich am Küchentisch. Oder am/vom Handy.

Zwischendurch. Mal schnell. Mit vielen Fehlern.

Wobei, Fehler mache ich auch heute noch, sehr zum Leidwesen meiner Mami. Die mir immer anbietet meine Posts, bevor ich sie online stelle, zu lektorieren.

“Aber Mami, das ist dann nicht das Gleiche!”. Aber das versteht sie nicht. Und Ihr, wahrscheinlich auch nicht!

Je mehr ich schrieb, desto öfter musste ich mir einen Platz zu Hause “einräumen/herrichten”. Brauchte mehr Platz. Zum Schaffen. Zum denken. Zum mich ausbreiten. Ausbreiten bedeutet dann aber auch wieder aufräumen. Und das ist nicht immer gut. In mitten einer kreativen Phase kann man nicht aufräumen. Man muss Chaos hinterlassen um später wieder dort einzusteigen wo man ausgestiegen ist.

Ich wollte einen Ort für mich haben, an dem ich mich fallen lassen kann, meinen Gedanken freien lauf lassen konnte und aber auch meinem “Geschäft” in Ruhe nachkommen konnte. Platz.

Heute, mit einem Blog der zwar durch den Facebook Wechsel wieder mehr zu einem Hobby und Ventil geworden ist, trotzdem aber viel Zeit benötigt und meinem Online Shop, habe ich 2 Halbtagsjobs. Und da 1+1 2 macht – einen Ganztagsjob.

Von zu Hause aus zu arbeiten ist in meinen Augen der größte Luxus. Leider aber auch, ein Fluch. Als ich mein erstes kleines HomeOffice eingerichtet hatte, saß ich nur noch an meinem Schreibtisch. War so verliebt in mein kleines Reich. Fühlte mich so wohl. Doch meine Familie, mein Leben litten unter meiner nicht geordneten Bürozeit.

Man muss sich da mal zurechtfinden. Grenzen abstecken. Einen Weg für sich suchen und finden. Seit Anfang des Jahres (2016) habe ich klar definierte Office Hours. Montag 8.30-12.00 Uhr widme ich mich meinem Blog, meinen Bestellungen, Emails, Anfragen etc. Danach ist der Haushalt dran, bzw. mein Workout.

Dienstags – mein OutOfOffice Day – entweder ich arbeite von einem Café aus oder bei einer Freundin oder lasse mich inspieren … gehe Einkaufen. (Groceries).

Mittwoch – ist wie Montag. Office. Workout. Haushalt.

Donnerstag habe ich immer Yoga – gleich in der Früh. Danach ein ausgiebiges Frühstück. Entspannt. Dann Office & Haushalt.

Freitags – versuche ich das “Office” zu vermeiden. Schaue in der Früh kurz rein, verpacke letzte Bestellungen und bringe sie zur Post. Danach nehme ich mir ganz bewusst & aktiv Zeit für mich.

Wie sehr mir diese Routine, dieser Rhythmus hilft, zeigt sich immer, wenn ich oder mal Lucian krank ist. Dann ist kalrerweise alles anders. So wie momentan. Lucian und ich sind mit leichter Bronchitis seit Sonntag zu Hause.

Doch auch das geht. Anders. Anstrengender. Aber besser als vor 2 Jahren, besser als vor 1 Jahr. Lucian beschäftigt sich viel alleine. Mit Lego, mit seinen Büchern und natürlich den Ninjago Karten. Ich kann daher einen Gang runter schalten. Mich etwas erholen. Gleichzeitig muss ich aber 3 Mahlzeiten machen. zwar nur 1 mehr als sonst, aber diese fällt komischweise stark ins Gewicht.

Nun aber zurück zu meinem Home Office. Und da ich gerade an Tagen wie diesen wieder mal gemerkt habe, wie wichtig meine Zeit für mich ist. Wie wichtig mir auch meine Arbeit ist, und ich diese gerne in “Ruhe” und ausgebreitet mache, habe ich mein Office wiedermal ge- & verändert. (das wievielte Mal? Ich habe aufgehört zu zählen!)

So sah es noch im Mai 2014 aus. Mein erstes (eigenes) HomeOffice.

Inspirationen dazu, bzw. Umstellungsideen finde ich natürlich auf Pinterst. Und ich kann Euch gleich sagen – so wie es jetzt ist, wird es nicht bleiben. Diese Veränderung hat in mir weitere Ideen und Möglichkeiten ausgelöst. There is always room for improvement! Und wenn wir dann endlich mit unserem “Umbau” anfangen … glaub ich wird das richtig gut.

Wie auch schon in meinem Mami Summer Essentials gesehen, stehe ich momentan wahsninnig auf die Farbe Gold. Also musste die auch in mein neues kleines Reich einziehen!

IMG_9063

IMG_9065

IMG_9066

IMG_9068

IMG_9071

IMG_9074

IMG_9080

IMG_9092

IMG_9095

IMG_9098

Das Bild “Swearing will help” habe ich selber gemacht. Font runtergeladen, im Powerpoint, das PassPartout des Rahmens – von Depot von vor 2 Jahren – mit Goldfolie umrahmt, fertig. Die Lampe habe ich bei Eduscho vor Jahren bestellt und mit Goldfolie Tupfen einfach mal schnell gepimped.

Die Holzbox für meine Notizzetteln und Blöcke ist von IKEA. Diese bekam auch ein kleines Goldfolien-Makeover.

Das Handycover ist von Primark, meine Lese/Computerbrille von Marc Jacobs & mein Kalender – ja ich schreibe noch – von Ordning & Reda. Die sehr traurigerweise ihren Shop im 1. Bezirk zugesperrt haben. Noch habe ich nicht ganz realisiert was da passiert ist … wo bekomme ich jetzt meine Jährlichen Kalender her??

Das Handycover ist von Primark. 5 Euro.

Die Stifteköcher sind ehemalige Duftkerzen. H&M HOME. Man kann nie genug Stifte haben. Vorallem Neonfarben & ganz besonders Rosa/Pink!

Eine Lightbox mit motivierenden Sprüchen darf natürlich gerade in meinem Büro nicht fehlen!! Wer schon eine hat und diese noch mit weiteren Buchstaben Sets pimpen möchte — > www.starschild.at !!

Das süße kleine Pflänzchen ist von IKEA. Der Übertopf mit – auch hier motivierendem Spruch – von H&M HOME (im Sale). Der wunderschöne Glascubus-Buddha war ein Hochzeitsgeschenk meiner besten Freundin. Das Glas – Küchensupply IKEA – für alle tollen Ereignisse die in meinem Leben so passieren – und dann noch eine Duftkerze aus meiner bald kommenden StarsChild NATURALS Kollektion!

Das CHANEL Bild habe ich selbst vor Jahren gemalt. Mit Georgs Hilfe natürlich!

Den BüroSessel habe ich auf Amazon entdeckt. Das Fell, weils gemütlicher ist, bei IKEA gekauft. Meistens ist das aber auf unseren Esstischstühlen – denn die sind immer so kalt.

Der Schreibtisch ist immer noch der Alte. IKEA. Die Holzplatte – ca. 20-30 Euro – OBI. Einfach nur draufgelegt. Die Schubladen auch IKEA. Das Regal im Hintergrund, 2x 2×4 Kallax & 1x 4×4 Kallax – das ehemalige Expedit. Ursprünglich wollte ich die Holzplatte noch mit Marmor-Optik-Folie beklepen. Das sieht ziemlich cool aus. Haben wir in unserer Küche gemacht. Aber for now, lass ich ihn mal so. Passt ja auch ganz gut zu meinem Gold-Tick …

Tja, und hier sitze ich, schreibe ich, beantworte Emails, lade neue Produkte in den OnlineShop, verpacke Bestellungen und schreibe die Rechnungen …  und wenn ich nicht drin sitze, dann Georg am Abend, weil ers auch so cool findet … in einem stylishen HomeOffice zu sitzen … und man nicht arbeiten zu müssen, sondern in Ruhe zu surfen.

HAPPY THURSDAY MAMIs❤

©CR

share

No Comments Yet.

What do you think?

Your email address will not be published. Required fields are marked *