Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.

BATHROOM DREAMS

Unser altes Bad war wirklich entzückend und hatte definitiv Flair. Aber es war eben auch leider schon sehr in die Jahre gekommen und leider so gar nicht praktisch!

Ein Umbau und eine Renovierung mehr als notwendig!! Es war ja nun auch schon ein paar Jährchen alt und wies viele und typische Alterserscheinungen auf. Brüchige Fugen und leider etwas Schimmel. Wie es vor unserem Umbau aussah habe ich Euch schon mal auf dem Blog gezeigt!

Da wir ja, wie Ihr wisst, zu Dritt sind, fand ich das teilen eines Badezimmers – je älter unser Sohn wurde – etwas anstrengend. Kinder haben und benötigen nun mal viel Spielzeug zum Baden. Und das soll auch so sein. Aber in unserem war dann einfach kein Platz mehr. Weder für unsere Sachen, noch für seine. Und davon hat dann niemand etwas!

Da bei L.´s Zimmer eine Art Mini-Ankleide dabei war, wir nannten es Wickelzimmer – auch das habe ich Euch schon mal gezeigt! – und da an genau dieses kleine Zimmerchen ein WC angrenzte, beschloßen wir diese beiden zusammen zulegen und so ein Badezimmer für L. zu gestalten. Eine Badewanne, ein Waschtisch und ein WC. Alles da was man braucht. Er hat genügend Platz für seine Spielsachen und Co.

Abgesehen davon, muss man dazu sagen, das das momentane Bad von uns unten ist. Da wir in einer Duplex-Wohnung wohnen, sind die Schlafzimmer oben und das Bad war unten. fand ich gerade mit Kind etwas unpraktisch! Macht auch nächtliche Speib-attacken etwas unromantisch, wenn man durchs ganze Haus spazieren muss um Kind oder sich selber abzuduschen. Hatten wir ja alles schon.

Mit dann 2 Bädern kann man die Aufteilung auch besser planen. L. hat die Wanne, wir die Dusche. Ich denke das ist auch für die Zukunft nicht unpraktisch. Und mit 2 Bädern hat man auch mal Platz um Gästen eine Möglichkeit zum duschen anzubieten.

Nicht ganz so fancy, aber in diese Richtung wird auch L.´s Bad gehen. Vorallem von der Aufteilung – Badewanne angrenzend ans Waschbecken, bzw. den Waschtisch und vor der Badewanne, gleich wenn man ins Bad hineinkommt, links, das WC.

Auch hier wieder die grauen Fliessen die wir schon in der Küche, im Laundry Room und in unserem Bad haben. Bei den Wänden haben wir uns gegen Fliessen und für Latex-Farbe entschieden. Diese macht uns Mrs. Hausers lieber Mann – aka Hausi. Der hat nämlich eine professionelle Malerei. So sind die Wände geschützt, alles in Weiß und wir haben kein Fliessen-Fugen Problem mehr in der Zukunft!

Jedoch wird die Badewanne aussen gefliest. Und zwar haben wir uns hier für Knopf Mosaik entschieden.

Für beide Bäder haben wir uns für IKEA Küchenschränke entschieden. Wieder mit Voxtorp Fronten. Unterschränke mit Laden. Ich finde die schauen am schönsten aus und passen einfach wirklich gut – auch ins Bad. Zeitlos in Weiß natürlich! Und da diese Serie keine Griffe hat und auch nicht benötigt, ist alles sehr gradlinig und flach. Einfach und edel.

Ursprünglich wollten wir alle Badezimmer Gegenstände – Duschwanne, Badewanne, Armaturen & Co. bei Reuter bestellen, denn da bestellen die meisten. Da gibts tolle Preise und eine riesige Auswahl. Doch da es ja dann doch schneller gehen musste, bestellten ein bisschen hier, ein bisschen da…. überall da, wo die Lieferzeit zwischen ein paar Tagen und 2 Wochen lag. OBI. Hornbach. Reuter. Amazon. & Co. Manche Dinge kauften wir auch so – schnell im Vorbeigehen!

Zur großen Freude unseres Installateur und zum Entsetzen meiner Mami, entschieden wir uns ganz aktiv für eine Duschtasse für unser neues Bad. Es ist cleaner, vom Look her, sauberer, bzw. einfacher in der Reinigung und da es nicht so viele Fugen und Zwischenräume, wie zB ein verfliester Boden in einer Dusche hat, hält es auch länger.

Viele unserer Entscheidungen bei diesem Umbau waren aus praktikablen Gründen. Einfach in der Reinigung, einfach in der Instandhaltung, länger schön und somit länger kein Austauschen …

Da wir kurz nach L.´s Geburt eine Duschtür von einer Glaserei anfertigen ließen, beschlossen wir diese auch zu behalten und die Dusche, von der Größe her, an diese anzupassen. 70×100 ist leider kein Standard Maß und macht die Auswahl und rechtzeitige Lieferung auch nicht besonders einfach. Aber Georg schaffte sich um all diese Dinge nebenbei zu kümmern und sie zu bestellen.

Wie schon bei unserem LaundryRoom, gab es auch hier Änderungen – along the way – denn ursprünglich hatten wir 2 Waschbecken für uns, für unser Bad geplant gehabt. Leider war die dafür vorgesehene Nische etwas schmaler als gehofft also beschlossen wir kurzerhand doch wieder nur 1 Waschbecken zu nehmen. Denn ganz ehrlich, am Ende des Tages, putzen wir uns nur am Abend, wenn überhaupt gleichzeitig die Zähne. Und das haben wir bis jetzt ganz gut geschafft, also werden wir das auch weiterhin schaffen.

Ob wir an die Wand “nur” einen Spiegel, oder doch noch Spiegelkästchen montieren werden, entscheiden wir, wenn das Bad mal – mehr oder weniger – fertig ist. Denn diese würden ja dann wieder Platz weg nehmen, habe aber nicht ganz so tiefe bei IKEA entdeckt, die ich sehr fesch und dezent finde … mal schauen!

L. bekommt ziemlich sicher so einen an die Wand in seinem Badezimmer, denn der hat sonst wirklich zu wenig Platz – vorallem, wenn er dann mal älter ist und Dinge wie Gesichtswasch, oder Haargel brauchen sollte … Oh Gott, ich will eigentlich gar nicht so weit voraus denken, muss ich aber, denn dieser Umbau ist in dieser Wohnung mal der vorerst letzte und sollte eben so gut wie möglich durchdacht sein!!

Ganz am Anfang wollte ich unter keinen Umständen Armaturen, die aus der Wand kommen, doch eine Freundin von mir, die letzten Sommer in ihr Haus eingezogen ist, hatte sich für solche entschieden und machte mir die Vorteile sehr schmackhaft. Prinzipiell haben wir uns für GROHE Teile fürs Bad und die “Nassräume” entschieden. Ich bin schon SO gespannt wie sie montiert aussehen und ob es einen Unterschied beim Händewaschen, in der allgemeinen Verwendung gibt.

Die Waschbecken sind Einsatzwaschbecken mit einem schmalen Rand der über der “Arbeitsfläche” stehen wird. Bin auch hier schon sehr gespannt wie es aussehen wird, wenn alles da ist und alles installiert und montiert ist.

Ich freue mich auf ein neues, eigenes Bad. Ich freue mich auf Badezeit mit Lucian im oberen Stock. Ich freue mich einfach wirklich sehr, wenn das alles fertig und vorbei ist und wir wirklich wieder “wohnen” können. Auf unser normales, alltägliches Leben, als Familie in unseren 4 Wänden.

Bis alles ganz fertig ist, wird es noch ein bisschen dauern und wir konnten auch leider letzten Freitag nicht einziehen, wie ursprünglich geplant war … aber beim Bau, beim Umbauen ist es doch immer so – es gibt immer Verzögerungen … Jedoch sollten wir spätestens Mitte nächste Woche wieder zu Hause sein können.

Muss halt neben der Arbeit dann noch kräftig mit anpacken, Georg ist da eh auch ein Wahnsinn momentan und reißt sich 2 Haxn aus …

Ich halte Euch wie immer am Laufenden und Foto Updates von der Baustelle und unserem Leben gibt es auf Instagram! So stay tuned!

HAPPY WEDNESDAY – HAPPY HUMPDAY – MAMIs❤

share

No Comments Yet.

What do you think?

Your email address will not be published. Required fields are marked *