Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.

EMPERORs NONSENSE

Also auf gut Deutsch, Kaiserschmarrn. Aber ich liebe diese geile Übersetzung von einem ehemaligen Geschichtsprofessor aus unserer Amerikanischen Schule. Seitdem, Klassiker bei uns zu Hause. :)

Wir haben den 5. Jänner, der 5. Tag des Neuen Jahres. Wir sind zu Hause. Lucian & Ich. Er hat – von mir aus – KiGa frei … und seit ein paar Tagen schnupft er auch noch ziemlich herum, also doppelt gemütlich – zu Hause sein.

Ich mache ab Vormittag ein herrliches Feuer im offenen Kamin, das im Hintergrund immer gemütlichst knistert, Lucian spielt in seinem Zimmer und hört Bibi Blocksberg. Die Waschmaschine läuft ihre Touren, die Katze liegt auf der frischen Wäsche und schnurrt vor sich hin und meistens sind wir auch noch den ganzen Tag im Pyjama oder Jogger unterwegs.

Ab Nachmittag wird geknotzt, meistens auf der Couch. Wir suchen dann gemeinsam auf Amazon Prime oder Netflix einen Film und schauen kuschelnd Disney & Co. Klassiker. Letztens erst Merlin & Mim, die Hexe und der Zauberer. So gut!!

Was jedoch ein bisschen mühsam ist, 2x am Tag kochen. Langsam gehen mir die Ideen aus … Dinge die für uns beide schmackhaft aber auch gesund sind… bzw. die Genesung des Schnupfens auch noch ankurbeln. Also mal viel Suppe. Eh klar. Zu Mittag mit Stücken, den Rest am Abend püriert und eine Einlage dazu …

Prinzipiell verkoche ich viel Gemüse und dann abwechselnd, Reis, Nudeln und oder Kartoffeln dazu…

Aber heute wollte ich mal was anderes kochen. Vorallem muss ich immer schauen was wir noch so zu Hause haben, was Kühlschrank und Vorratsschrank hergeben …

Und da ich momentan auch im großen Frühjahrs “alles muss raus und weg” Entrümpelungs- & Ausmistungs-Modus bin, fiel mir mal wieder das URALT Kochbuch meiner Mami in die Hände. Sie hat es – glaube ich – schon von ihrer Mami bekommen … dafür sieht es eigentlich noch ziemlich gut aus.

Ein Kochbuch das jede Mami mal gehabt haben muss und jede Tochter mal vererbt bekommen sollte. Viele von Euch werden jetzt schmunzeln, andere werden es vielleicht noch nie gesehen haben… Das Kochboch von Müttern für Töchter von Valerie Stuppäck. Gerade gegoogled – Ersterscheinung war 1986 – Also doch noch nicht SO alt.

Eines dieser Kochbücher in denen man unerwartete getrocknete Kleeblätter von 1990 findet ..

Ich liebe dieses Kochbuch über alles … auch wenn ich selten daraus koche, ist es fixer Bestandteil meiner Kochbuchsammlung und 1x im Jahr kommt es dann eben doch zum Einsatz. Man findet all die klassisches Österreichischen (eventuell auch noch böhmischen) Rezepte. Griessnockerl, Biersuppe, Butternockerl, Forelle Blau, Eingebrannte Kartoffel usw. Gute alte Hausmannskost eben.

Heute wurde es der Kaiserschmarrn. Und obwohl ich so oft Pancakes, Waffeln und Co mache, bin ich mir bei solchen Klassikern nie ganz sicher und lese lieber nach. Wie aber mit allen Dingen in meinem Leben, halte ich mich – meistens – nicht wirklich an Vorschriften oder Rezepte … Sonst wäre es ja langweilig.

Abgesehen davon, dass wir nur zu Zweit sind und waren, habe ich prinzipiell das Rezept mal halbiert.

Das Original-Rezept geht so:

250g Mehl (griffig), Prise Salz, 6 Eier, 1/4 & 1/8 Liter Milch (das verstehe ich überhaupt nicht!!), 12dkg Butter, Zucker.

Ich habe 125g Mehl & geriebene Mandeln genommen. Dann aber noch reichlich von beidem dazugegeben um einen besseren Teig zu bekommen. Statt Kuhmilch klarerweise Mandelmich und einen Schuß Schlagobers (Bio), keine Ahung wie viel. 3 Eier. Diese habe ich auch getrennt und aus dem Eiweiß Schnee gemacht. (steht auch so nicht im Rezept). Achja, Zimt und etwas Vanille (hau ich überall rein!) hab ich auch noch dazugemischt!

Also, alle Zutaten zusammen mischen. Gut!! vermischen. Schnee unterheben, Butter in Pfanne zergehen lassen. Teig hineingießen… Wie der Rest funktioniert, wissen glaub ich alle. Ich bin ungeduldig und fange wie immer viel zu früh an herumzustochern … trotzdem ist es diesmal etwas geworden !!

Dazu gabs von meiner Mami ein herrliches Birnen-Apfelmus das ich kurz in einem Topf angewärmt habe, damit es nicht zu kalt ist! Es war köstlich sag ich Euch! Kaiserlich eben!

Als ich es Lucian vorsetzte wurden seine Augen größer & er sagte “Boah Mami das schaut SO lecker aus!”. War es auch! Wirklich SO lecker!

Also, nachkochen. Geht schnell, ist nach TCM gesund. Warm und frisch.

HAPPY THURSDAY MAMIs❤

share

No Comments Yet.

What do you think?

Your email address will not be published. Required fields are marked *