Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.

MAKING THIS A BETTER PLACE

Voller Stolz schreite ich zur Müllsammelinsel bei uns im Park. In der Hand habe ich den Glasmüll, den Plastikmüll, den Metallmüll und seit neuestem auch den Biomüll.

Es fühlt sich gut an. Denn das ist MEIN Beitrag zu unseren Umwelt. Zu unsren Mülltrennung. Mein Beitrag für eine bessere, sauberere Zukunft für mein Kind. Für unsere Kinder.

Glas, Papier, Metall und Restmüll. So trenne ich schon seit JAHREN.

Bin mit einer sehr strengen Müll-Trennungs-Mami aufgewachsen. Jeder Joghurt Becher wurde ausgewaschen und in den richtigen Container entsorgt. Ich gebe zu, ich fand es teilweise echt mühsam. Anstrengend. Dieser extra Aufwand … es ist doch nur Müll.

Ja, aber es ist Müll, der unseren Planeten vollmüllt & verschmutzt. Der unsere Luft schlechter macht, das Wasser schmutziger … und und und.

Ich verstehe nicht, wie Menschen, auch Freundinnen von mir, ihren Müll nicht trennen können. Es geht hier um unsere Erde. Um unsere Umwelt. Um die unserer Kinder. Ich möchte mit gutem Gewissen diesen Planeten verlassen. Wissen ich habe für meinen Beitrag alles getan was mir möglich war.

Um den Müll zu reduzieren. Ihn besser zu trennen und besser zu recyclen. Es ist so einfach. Und genau aus diesem Grund, trenne ich seit kurzem auch noch Biomüll. Beim Hofer gab es vor einiger Zeit kompostierbare Müllsäcke – genau für Biomüll. Ideal. Praktisch.

Und weil wir seit letzten Sommer schon, kaum noch Nespresso Kaffee trinken und wieder den guten alten Espresso Kocher von Bialetti verwenden, haben wir auch Kaffeesatz der so gut in den Biomüll entsorgt werden kann. Fühlt sich wirklich toll an!

Da Umwelt, Recyclen & Co. Themen sind, die mir am Herzen liegen, die mir nahe gehen und mit denen ich aufgewachsen bin, habe ich mich wahnsinig gefreut, als mich L’ORÉAL, bzw. VICHY-Österreich zum “Nachhaltigkeits-Beauty-Frühstück” eingeladen hat.

VICHYSustain

Dort stellte man uns die neue richtungsweisende Initiative von VICHY vor, denn L’ORÉAL beschreitet mit VICHY neue Wege beim Recycling von Kosmetikprodukten in Österreich

Wiederverwertung statt Verbrennung: Kosmetik-Leader holt für Kooperation von VICHY mit österreichischen Apotheken Umweltexperten TerraCycle an Bord.

Auch wenn Müllverwertung in Österreich (sehr) gut funktioniert, wird kosmetischer Abfall wie Cremetuben, Tiegel & Dosen derzeit nicht vollständig recycelt. Das soll sich jetzt ändern: Ab sofort können alle Produkte der Marke VICHY nachhaltig entsorgt und erstmals zu 100 Prozent recycelt werden, anstatt in Müllverbrennungsanlagen zu enden.

TERRA

Möglich ist die Umweltinitiative durch eine Kooperation mit dem Recyclingunternehmen TerraCycle. L’ORÉAL Österreich hat den Experten in der Wiederverwertung schwer recycelbarer Abfälle an Bord geholt, um einen weiteren lokalen Beitrag zur Umsetzung des umfassenden L’ORÉAL Nachhaltigkeitsengagements, Sharing Beauty with All, zu leisten.

Die Initiative wird mit der Dermo-Kosmetikmarke VICHY gemeinsam mit teilnehmenden Apotheken in ganz Österreich durchgeführt. Konsumenten können leere VICHY-Produkte in Apotheken abgeben, wo sie in eigens dafür aufgestellten Boxen gesammelt werden. Als Dankeschön erhalten die Sammler Treue-Geschenke für ihr Engagement.

Der Recycling-Prozess: Selbst bei optimaler Entsorgung in der gelben Tonne ist der letzte Weg des Abfalls meist die Verbrennung. Durch die separate Sammlung können die Kosmetikprodukte erstmals zu 100 Prozent recycelt werden. Im Recyclingprozess wird der gesammelte Abfall nach Metall, Glas und Kunststoff getrennt. Das Metall und das Glas werden eingeschmolzen und wiederverwendet. Die Kunststoffe werden extrudiert und zu Pellets geformt, die zur Herstellung von Produkten aus Recyclingkunststoff verwendet werden. Das Recycling ist umweltfreundlich und schont zusätzlich natürliche Ressourcen.

Zielsetzung und Motivation: Ziel der gemeinsamen Initiative ist es, das Konzept Abfall zu überdenken und nach Vorbild der Natur einen Kreislaufprozess für Rohstoffe zu schaffen. „Wir sind begeistert, mit VICHY das erste Recyclingprogramm für Kosmetikprodukte in Österreich zu ermöglichen. Nach unseren Erfahrungen wird es zahlreiche Menschen dazu inspirieren, Abfall mit anderen Augen zu sehen und ihren Beitrag zu einer umweltfreundlichen Entsorgung zu leisten!“, erläutert Tom Szaky, Gründer und CEO von TerraCycle, die Vorteile der Umwelt-initiative.

Mit der Abgabe in den Apotheken können Konsumenten ihren leeren Produkten ein zweites Leben schenken und dadurch dreifachen Nutzen für die Umwelt erzielen: Die Produktion von neuem Plastik verringern, natürliche Ressourcen schonen und den Abfall minimieren.

Warum VICHY?: Die Marke VICHY hat seit jeher eine Vorreiterrolle und zollt der Natur besonderen Respekt. Sie schöpft ihre Kraft unter anderem aus dem Erdinneren, aus dem das bewährte VICHY-Thermalwasser stammt und nachwachsenden Rohstoffen. Zudem wird VICHY in Apotheken verkauft und Pharmazeuten sind Meinungs-bildner mit hoher sozialer Verantwortung.

„Wir freuen uns, von so vielen Apotheken tatkräftig unterstützt zu werden und dadurch ein starkes Signal für nachhaltiges Konsumverhalten setzen zu können“, sagt Christopher Tedd, General Manager der Division Cosmétique Active von L’ORÉAL Österreich.

Klaus Fassbender, Geschäftsführer von L’ORÉAL Österreich, glaubt an eine Signalwirkung für andere Länder: „Ich habe bei L’ORÉAL in Japan erlebt, welche Dynamik unser Nachhaltigkeitsengagement durch unsere Zusammenarbeit mit TerraCycle erfahren hat. Wir möchten mit VICHY in Österreich auch ein Bewusstsein für nachhaltigen Konsum einleiten. Ist die Initiative erfolgreich, wird die Gruppe in anderen Ländern und Divisionen unserem Beispiel folgen und so den Erfolg multiplizieren.“

Wie die Teilnahme funktioniert: An dem Recycling-Programm kann sich jeder beteiligen, indem er seine leeren VICHY-Produkte zu einer der teilnehmenden Apotheken bringt, die unter www.terracycle.at/VICHY aufrufbar sind. Nach der Rückgabe von sechs leeren VICHY-Produkten schenkt VICHY den Konsumenten als Dankeschön ein Original VICHY Spa Duschgel, 200 ml. Interessierte Apotheken können sich an den VICHY Kundendienst wenden.

RecyclePass

Recycling & Upcycling – ein neues Leben für Produktverpackungen: Ziel des Recyclingverfahrens ist die Wiederverwendung der Ausgangsmaterialien, die auch zu hochwertigen neuen Produkten upgecycelt werden können. Ein kreatives Beispiel eines künstlerischen Upcyclings liefert das Wiener Mode-Label „meshit“, das von leeren VICHY Produktpackungen zu einer höchst originellen Jacke inspiriert wurde. Das Designerduo Lena Krampf & Ida Steixner gründete das Label 2010 und wurde bereits mehrfach mit unterschiedlichen Modepreisen ausgezeichnet. Mehr darüber unter www.meshit.at.

gruppenbild-behaelter

Also, wie Ihr nun wisst, ein wahnsinns Schritt. Und ich denke da sollten wir alle mitgehen, mitmachen. Wer keine Produkte von VICHY verwendet, sollte sich trotzdem mit der Mülltrennung von Kosmetik-Artikeln auseinander setzen und sich eventuell auch bei der StadtWien – Mülltrennungsberatung in Verbindung setzen, bzw. sich nur etwas in die Mülltrennung einlesen.

Jeder neuer Mülltrenner ist eine Verbesserung für unsere Erde. Unsere Umwelt. Die Zukunft unserer Kinder. Wenn Ihr es nicht für Euch macht, macht es für unsere Kinder und die Kinder unserer Kinder. Mögen sie es genauso schön und toll haben wie wir. Vorallem in Wien/Österreich. Denn WIR stehen an PLATZ 1 – weit !! vorne – was Mülltrennung & Recycle angeht! Darauf können wir sehr stolz sein!

Hier noch ein kurzer, aber sehr intensiver & sehr gut gemachter Film! MOTHER NATURE! Und gerade weil WIR auch Mütter sind, sollten wir uns dieses Thema um so mehr zu Herzen nehmen!! Denkt drüber nacht!

HAPPY MONDAY – SO SUNNY – MONDAY MAMIs❤

P.S. Sogar Zigaretten können recyclet werden!! — > Seht selbst wie das geht!

share

No Comments Yet.

What do you think?

Your email address will not be published. Required fields are marked *